Album Kritik

Dark Tranquillity - Construct

Erstellt von Aamon | |   Album Reviews

Die Lieblings-Göteburger zeigen auf dem neuen Werk leichte Veränderungen hin zu noch songdienlicheren Songstrukturen: Weniger Thrash-Riffing, weniger Death Metal-Anteil, mehr melodische Argumente.Einige Songs besitzen sogar ein waviges Feeling.

Das Songwriting selbst ist gewohnt erhaben, die arrangement-technischen Finessen gewohnt ausgefeilt.

Auch soundtechnisch spielt die Band natürlich wieder in der Champions League. Glücklicherweise klingt die Scheibe nicht zu überfrachtet und künstlich.

Cool sind die cleanen Vocals von Ober-Sympathling Mikael Stanne. "What Only You Know" lebt genau davon.

Es ist aber nicht alles Gold: Endtime Hearts" schwächelt auf melodischer Seite etwas und wirkt halbgar und ein paar schnelle Nackenbrecher wären natürlich noch cool gewesen.

Anspieltipps: Das düstere "Uniformity"

Zurück