Interview

Maiden und Metallica nachgespielt!

|   Story

Meine liebste Iron Maiden-Cover Band Blood Brothers aus der Ukraine hat zum zweiten Mal in Wien aufgespielt und wieder war das Konzert grandios.

 

Die Aufwärm-Runde machten die Scary Guyz aus Ungarn, die 90 Minuten lang Metallica-Songs  zockten. Sie machten das gut, wirkten aber etwas brav. Der Rock'n Roll_Faktor und der Biss fehlten ein wenig in der Ausstrahlung. Musikalisch war das aber schon sehr rund und der Sound mehr als fett. Sicher kann man über die Setlist streiten, da doch viel Zeugs ab dem schwarzen Album auch dabei war, aber rein musikalisch war das doch erstklassig gespielt. Richtig Stimmung kam aber nur bei den ganz alten Songs auf. 

 

Die Stimmung an diesem Abend war den Umständen entsprechend eh sehr gut, aber ein solches Konzert mit 3 Stunden lang nur Live-Klassikern der beiden größten Metal-Bands hätte definitiv mehr Fans verdient gehabt. Das Escape war halbvoll.

 

Es ist sowieso eine interessante Sache mit all diesen neuen Cover-Bands. Was wird passieren? Werden diese Bands mal auf Festivals geladen? Wenn Maiden und Metallica in 10 Jahren nicht mehr live zu sehen sein werden, werden dann die Fans solche Bands akzeptieren? Jede Zeit hat ihre State Of The Art-Musik, aber andrerseits ist Musik auch einigermaßen zeitlos. Dieser Konzert-Abend hat gezeigt, dass es besser sein kann, eine geniale Maiden-Nummer von Blood Brothers live zu hören, als von Maiden auf Konserve. Live ist halt doch nochmals was anderes. 

 

Würden die Blood Brothers auf einem größeren Festival spielen, sie würden wohl ein  Highlight sein. Erstens spielen sie die komplexesten Songstrukturen, alle Soli, alle Rhythmus-Wechsel perfekt nach, bringen dabei eine eigene Note ins Spiel, ohne aber den Song neu zu interpretieren. Das ist sicher das schwierigste Unterfangen für Musiker, wenn sie sich an solch komplexe Klassiker heranwagen.

 

Zusätzlich, und das ist ein ganz entscheidender Punkt in der Bewertung solcher Cover-Bands, schwingt in jeder Sekunde diese herrliche Selbstironie mit, einerseits im Wissen zu spielen, dass man eben nur nachspielt, also nicht mal interpretiert und andrerseits sich abfeiern zu lassen, als wäre man Bruce Dickinson persönlich. Würde zweiteres fehlen, würde die Magie nicht überspringen. Es ist diese Mischung aus tödlichem Ernst der Die Hard-Maiden-Fans, reinem Spaß und der Freude an der Musik an sich.

 

Handelnde Personen sind quasi egal. Aber nicht mal das stimmt, da Blood Brothers das Handwerk der Animateure perfekt beherrschen und unglaublich viel positive Energie verbreiten und dadurch selbst zu Stars werden.

 

Sobald die alten Bands wirklich aufhören, werden die echten Fans dann doch vermehrt zu solchen Bands pilgern. Blood Brothers könnte da durchaus erfolgreich werden und Vorreiter sein, auch wenn es mittlerweile sehr viele Maiden-Cover-Bands gibt. Ich habe bisher 4 gesehen und die Blood Brothers waren die besten. Die amüsantesten Vertreter waren übrigens diese Jungs aus Rom, die in Rom in einem gar nicht so kleinen Club vor vollem Haus gespielt haben und leider technische Probleme hatten. Man fragt sich dann doch, was in Wien los ist, dass nicht mal das Escape voll ist.

 

Die Band stieg mit dem Gesamt-Werk Seventh Son Of The Seventh Son ein und das mehr als furios. Beim ersten Wien-Besuch hat die Band 2 Songs lang gebraucht, um ihren Sound zu finden, diesmal hat es sofort gepasst. Die Fans, die vorort waren, waren natürlich voll dabei. Es war einfach Party-Stimmung pur! Nach dem Album gab's noch 45 Minuten einen äußerst genialen Querschnitt durch die Band-Klassiker. Die Stimmung war einfach grandios. Jeder Song wurde mitgesungen! Ist echt lässig, all diese großen Songs von einer so jungen Truppe auf diesem Level zu hören.

 

Hier noch die Setlist dieser Tour: https://www.setlist.fm/setlist/blood-brothers/2018/markt-17-huckelhoven-germany-6be95eee.html

 

Nächstes Jahr kommen die Blood Brothers wieder auf Tour, hoffentlich sind wieder Gigs in Österreich dabei. Wir bleiben wieder dran! 

 

https://www.facebook.com/bloodbrothers.ua/

https://www.facebook.com/scaryguyz/

 

 

 

 

 

Zurück