Live Reports und Stories

House Of The Holy 2022 Salzburg

Live Reports Live Fotos

Auf der Alm  gab es dieses Jahr Kaiserwetter und wirklich tolle Atmosphäre. Einige neue Ideen bei der Gestaltung des Festivals sind mittlerweile obligatorisch. Alles wird immer wieder im Kleinen verbessert. Auch wenn die Campingplätze voll waren und das Publikum gewohnt international ausgerichtet war, wirkte es nicht ganz so voll wie sonst. 

Wir waren am Samstag dort und haben uns die fantastischen Auftritte von Atlantean Kodex und (DOLCH) gegeben. Erstere hatten nicht den allerbesten Sound, aber einen wirklich brutalen. Selten so eine harsche Metal-Gitarre gehört. Der Epic Metal funktioniert live noch besser als auf Platte. Fantastisch. (DOLCH) wirken live auch viel besser. Auf dem Album finde ich sie gut, aber mir fehlt etwas. Live bringen sie das Herz mit rein. Auch das ein tolles Konzert. Die Schweden von Flamekeeper waren auch äußerst lässig, weil der Klargesang einfach perfekt funktioniert und haben sogar The Last In Line von Dio auf die Alm gebracht, leider kam die Band sehr arrogant rüber. Das hat alles wieder zerstört. Auch Nubivagant aus Italien waren richtig gut. Die musikalische Qualität an diesem Abschluss-Tag war wirklich herausragend.